Home / Meine Meinung zum DARC eV

Meine Meinung zum DARC eV

Aus Anlass einer Abweisung des Mitgliedsantrags eines 70 – jährigen (!!!!) Rentners (Werner F.) durch irgend einen Ortsverbandsvorsitzenden, der sich als Ablehnung dann auch  DARC weit fortschreibt, habe ich begonnen mich mit dem Verein, dessen Mitglied ich seit fast 20 Jahren nicht mehr bin, auseinander zu setzen.

Der Anspruch gemeinnützig zu sein und ideell als Interessenvertreter aller Funkamateure in Deutschland zu stehen ist ein sehr hoher. Jeder dieser Funkamateure erlebt die Außenwirkung des Dachverbands DARC eV. in seinem eigenen Blickfeld. Nicht immer kann man umfassend urteilen ohne jemandem etwa Unrecht zu tun. So viel vorweg.

Eigentlich war ich – bis zu dem oben genannten Ereignis- vollkommen beeindruckt von der neuerlichen (vermeintlichen) Aufbruchstimmung in diesem Verein und habe ich mich öfter dabei ertappt Ortsvereine in meinem Umfeld genauer ins Auge zu fassen. Der DARC Ortsverband Weinheim allerdings – als meine Wohnadresse obligat- kam für mich niemals in Frage. Zu groß ist die Verwunderung über Tätigkeiten und Anfeindungen (aus meiner Sicht) im unteren sozialen Niveau (Durch mindestens ein Mitglied des erweiterten Vorstands).

Nun, so ganz introvertiert kann ich ja nicht sein, verblendet oder intrigant vermag ich nicht zu beurteilen, was ich aber in jedem Falle bin: Stinksauer !

Es ist außerordentlich rühmlich den Gedanken des Amateurfunks in die Welt tragen zu wollen und ich zolle meine gesamte Hochachtung dafür. Aber sinnig wird das alles erst, wenn man in der Heimat aufhört (in meinen Ohren) schwülstig daher zu reden ohne auch nur ein einziges Projekt zu einem schlüssigen Ende gebracht zu haben. Das nenne ich : Klüngel und Vereinsmeierei.

Es gibt hier kein Kind mehr, was in den Brunnen fallen könnte. Selbst in assoziativ angeschlossenen Vereinen, denen ich noch als Mitglied angehöre, hat man in der Pointe versucht mich auszuschließen. Nun, wer manchmal nicht die Strömungs – Richtung als die seine wählt, kennt sich mit solchen Problemen ein wenig aus.  Nicht vorhandene oder unsichtbare Menschlichkeit ist im direkten Zusammenhang mit der Definition der Gemeinnützigkeit zu betrachten. Das lediglich schon mal als „Programmhinweis“.

Nachdem ich mich in mehreren Schreiben an einige offiziellen Vertreter gewandt habe, glaubend die Gemeinnützigkeit des benannten Vereins als solche wird die Ultima Ratio herstellen und es kommen zwei oder drei Sätze zurück, muss ich nun doch ernüchtert zurückrudern.

Die angefragten Gründe der Nichtaufnahme des Werner F. werden in einer vereinsinteren Veranstaltung erklärt. Alleine der Begriff „Information“ trägt schon eine Art Endgültigkeit in sich. Das ist sehr nett, für mich aber nicht die Antwort auf meine Frage. Allem Anschein nach kann man auch nicht in wenigen Sätzen beantworten, wieso der DARC eV Herrn Werner F. nicht aufnehmen kann ? Dazu braucht es ja wohl keine Informationsveranstaltung im Rahmen eines OV Abend.

Selbstredend, dass per Definition ein solcher Abend den Mitgliedern des DARC eV vorbehalten ist. Exklusiv. In diesem Sinne wünsche ich von hier schon jetzt einen inspirierenden und hilfreichen Abend.

vy 73

 

Jürgen, DF6IH

Folgende Beiträge im Netz habe ich mir angesehen, manche stimmen mich nun noch nachdenklicher:

http://forum.ov-n47.de/viewtopic.php?t=1171

http://hamradioboard.de/wbb/index.php/Thread/12533-DARC-Beitragsrechnung-Online/

http://www.qslonline.de/hk/eigen/wende.htm?darc=1&call=DL3KKL&auswahla=&kta=&auswahllink=

http://www.qrpforum.de/index.php?page=Thread&threadID=9355

http://dl3nbw.de/Amateurfunk/Antworten/antworten_auf_den_offenen_brief.htm

http://forum.funk-telegramm.de/index.php/Thread/53-Probleme-auch-beim-Notfunk-Referat-des-DARC/

Alle Verweise auf Webseiten des DARC landen im Fehlermodus.

 

X